Der grandiose Nationalpark liegt 260 km von Delhi entfernt in der Vorbergzone des Himalaya, seine Verwaltung befindet sich im nahe gelegenen Ramnagar. Er wurde 1936 gegründet und ist 128.800 Hektar gross. Corbett Nationalpark ist der älteste Nationalpark auf dem indischen Subkontinent und hier wurde 1973 das Projekt Tiger ins Leben gerufen, dieses Programme dient vor allem, wie der Name schon sagt, dem Schutz der gefährdeten Tiger. Die weltweit zweitgrößte Population an Tigern lebt in diesem Nationalpark.

 
Auch etwa 600 Elefanten haben dort eine sichere Heimat. Weitere dort vorkommende Wildarten sind Leopard, Hyäne, Wildhund, Schakal, Muntjak, Kragenbär, Marder, Dschungelkatze, Sambarhirsch, Chitalhirsch, Otter und weitere Säugetiere. In den Flüssen gibt es Krokodile und Fische, darunter große Welse und Mahaseer. Corbett ist ein Paradies für Vogelliebhaber, etwa 600 verschiedene Arten kann man dort sehen!
 
Der Nationalpark ist in fünf Regionen unterteilt, diese sind…
 
Dhikala
Khinnanauli
Sarpduli
Gairal
Sultan
 
Der Nationalpark unterscheidet sich, was die Regulationen betrifft, sehr von Nationalparks, wie man sie zum Beispiel im südlichen Afrika kennt. Man darf nicht mit dem eigenen Auto im Park unterwegs sein und auch nicht selbst am Steuer sitzen. Und ohne registrierten Guide geht es auch nicht. Dies bedeutet, man mietet ein Fahrzeug mit Fahrer und Guide. Die Wege sind häufig sehr schlecht, daher sieht man ausschliesslich kleine Allradfahrzeuge, genannt Gypsy, mit denen kommt man überall durch. Ferner ist es nicht gestattet, unbegrenzte Zeit in einer bestimmten Zone zu wohnen, diese ist jeweils auf ein paar Tage beschränkt, danach hat man in eine andere Zone umzuziehen oder den Park zu verlassen. Auch ist es nicht erlaubt, den ganzen Tag mit dem Fahrzeug unterwegs zu sein, von 11:00 bis 15:00 hat das Wild Ruhe, d. h., während dieser Zeit hat man im Camp zu bleiben. Eigentlich keine schlechte Regelung, denn zumindest in den Sommermonaten ist es um die Mittagszeit so heiß, dass man nur wenige Tiere zu sehen bekommt. 
 
Corbett Nationalpark ist vom 15. November bis 15. Juni geöffnet, die restliche Zeit ist er wegen des Monsuns geschlossen. Jede Jahreszeit hat ihren Reiz und weist gewaltige Unterschiede auf, was die Temperaturen betrifft. Im Februar lag ich nachts dick angezogen im Bett, so kalt war es, im Gegensatz dazu war es vor wenigen Tagen im Mai so heiss, dass sogar ein Schlafanzug zu viel war. Die Temperaturen lagen oft weit über 40 Grad und auch nachts zeigte das Thermometer nie weniger als 32 Grad C. an. 
 
Da ich in Südafrika lebe, bin ich sehr verwöhnt, was Nationalparks anbelangt, man denke nur an den einzigartigen und riesigen Kruger Nationalpark. Dennoch zieht es mich immer wieder magisch zum Corbett Nationalpark. Als Forstmann bin ich sehr von den herrlichen Sal Wäldern begeistert und eigentlich hatte ich mir in jungen Jahren die Wälder in Kumaon und Garhwal ganz anders vorgestellt. Dschungel… da denkt man doch an undurchdringliche Vegetation mit Schlingpflanzen wohin man blickt. Weit gefehlt, eigentlich sieht es im Corbett Nationalpark an zahlreichen Stellen ziemlich europäisch aus! Aber das Wort Jungle bedeutet in Hindi nichts anderes als Wald. 
 
Wie bereits erwähnt kann man nicht selbst den Corbett Nationalpark befahren und abgesehen davon ist es für Ausländer nicht einfach, selbst Buchungen vorzunehmen. Somit hat es riesige Vorteile, wenn man auf einen zuverlässigen Kontakt vor Ort zurückgreifen kann. Ich habe in Ramnagar einen Partner, der für Sie alles organisieren und buchen kann:
 
Abholung vom Flughafen Delhi und Rückfahrt
oder Buchung des Bahntickets Delhi - Ramnagar - Delhi
Unterbringung in Gästehäusern
Unterbringung in seinem Haus
Unterbringung im Corbett Nationalpark
Bereitstellung von Fahrzeug, Fahrer und Guide
Touren, auch 'Menschenfressertouren'.
 
Mein Partner wird alles daran setzen, Ihre Wünsche und Vorstellungen umzusetzen. Er ist äußerst hilfsbereit, erfahren und zuverlässig, vergangenes Jahr erhielt er bei einer Feier in Delhi die Auszeichnung: BEST WILDLIFE GUIDE OF THE YEAR 2014. 
 
An die Senioren unter Ihnen: Gerne kann ich Sie auf dieser unvergesslichen Reise begleiten. Auch in Südafrika bin ich sehr häufig mit älteren Personen unterwegs, Senioren bilden den Kern meiner Kunden.  
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schindler's Africa

E-Mail